Schriftgröße:
normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Thema Lebensraum Feld und Hecke

Auf der Streuobstwiese Börnicke
Auf der Streuobstwiese Börnicke
Auf der Streuobstwiese Börnicke

Passend zum Herbst war in den Lerngruppen der Biber, Dachse und Otter das Thema "Lebensraum Feld und Hecke" auf dem Lehrplan. Das im Unterricht angeeignete Wissen wurde auf den spannenden Exkursionen mit vielen praktischen Lerneinheiten ergänzt. Die Kinder besuchten die Streuobstwiese in Börnicke, den Spörgelhof in Lanke und das Agrarmuseum in Wandlitz.

 

AUSFLUG ZUR STREUOBSTWIESE BÖRNICKE
Auf der Streuobstwiese gab es verschiedene Gruppen: die Krabbeltiergruppe, die Hühnergruppe, die Lehmgruppe und die Schaf- und Pferdegruppe. Ich selbst war bei der Lehmgruppe dabei. Da haben wir tolle Dinge aus Lehm geformt. Die Pferdegruppe striegelte Pferde und fütterte die Schafe. Dann haben wir Sachen aus der Natur gesammelt und in einen Kreis zusammengelegt. Uns hat es auf der Streuobstwiese
sehr gut gefallen, weil wir viel über Obst, Gemüse und Kräuter auf der Streuobstwiese gelernt haben.
Fabienne W. (Klasse 2)

 

ZU BESUCH AUF DEM SPÖRGELHOF
Auf dem Spörgelhof in Lanke haben wir Tomaten gepflückt, Mohrrüben und Kohlköpfe, Zucchini und rote Beete geerntet. Die Dachse haben 360 Zucchini gefunden. Auch die Biber und Otter waren auf dem Hof zu Besuch. Im Nawi-Gewi-Unterricht haben wir das Thema "Lebensraum Feld und Hecke“, da hat dieser Ausflug gut gepasst. Wie eine Hornisse eine Libelle gegessen hat, konnten wir bei den Tomaten im Gewächshaus beobachten.
Paulina V. (Klasse 3)

 

AUF DER SUCHE NACH KARTOFFELN IM AGRARMUSEUM
Wir waren zum Thema „Lebensraum Feld und Hecke“ auch noch zu Besuch im Agrarmuseum Wandlitz, um etwas über die Kartoffel zu erfahren. Im Museum sahen wir einen kleinen Film über die Entstehung unserer Erde. Dieser zeigte uns die Epochen der Erdgeschichte: Von der Eiszeit aus konnten wir sehen, wie sich das Leben und die Pflanzen entwickelten. Wir ernteten lilafarbene Kartoffeln und erfuhren, dass Kartoffeln nach Frauen benannt wurden. Die Museumspädagogen waren begeistert, was wir schon alles durch den Unterricht wussten. Ich empfehle es allen Kindern sehr, dieses Museum zusammen mit den Eltern zu besuchen.
Mariella E. (Klasse 3)

Auf dem Spörgelhof
Auf dem Spörgelhof
Auf dem Spörgelhof
Zu Besuch im Agrarmuseum
Zu Besuch im Agrarmuseum
Zu Besuch im Agrarmuseum
 
Evangelische Grundschule
Bernau

Ladeburger Chaussee 69
16321 Bernau
Tel.: 03338-70 43 29
Fax: 03338-70 43 37

       

Träger

Förderverein

Kirchengemeinde